16. Februar 2017
von admin
Keine Kommentare

Willkommen im neuen Ortsverband Karlsruhe-Mitte

Liebe Mitglieder und Freunde der FDP in den Ortsverbänden Karlsruhe-West und Karlsruhe-Mitte,

vor ungefähr zwei Jahren haben einige Parteifreunde den Ortsverband Karlsruhe-Mitte reaktiviert. Dies war naheliegend, denn die Anzahl der Mitglieder, die in diesem Ortsverband wohnen, ist nicht unerheblich. Durch die Wiederbelebung des FDP Ortsverbandes Karlsruhe-Mitte wurde wieder die Möglichkeit für politisches Engagement und Mitarbeit in diesem Teil der Stadt geschaffen.

Seitdem treffen sich Mitglieder dieses Ortsverbandes an jedem dritten Dienstag eines jeden Monats um 20:00 in der Gaststätte „Wacht am Rhein“ in der Gartenstraße 2. In zwangloser Runde werden aktuelle politische Themen diskutiert, Handlungsfelder ausgelotet und Aktivitäten geplant, die die Politik der FDP dem politisch interessierten Publikum nahe bringen. Hierbei stehen neben allgemeinen politischen Themen vor allem auch die Orts- und Kommunalpolitik und die Anliegen „unserer Stadtteile“ im Mittelpunkt unserer Sitzungen.

Dies ist nicht nur eine in Wahlkampfzeiten unbedingt notwendige Arbeit. Vielmehr ist die Darstellung der FDP-Politik eine permanente Aufgabe, die darin besteht, aufzuweisen, daß die Idee der Freiheit stets mit dem Menschenbild des von Wertvorstellungen bestimmten und damit verantwortlich handelnden Individuums verknüpft ist. Die Vermittlung dieser Werte ist notwendig, um in der Öffentlichkeit bestehende Vorstellungen von einer liberalen Partei in Einklang mit deren Programmatik zu bringen.

Die Aufklärung über unser Denken und unsere Ziele kann nur dann erfolgreich gemeistert werden, wenn sich möglichst viele Mitglieder und Menschen, die von der Idee und der Notwendigkeit einer liberalen Politik überzeugt sind, daran beteiligen. Nach Auffassung des Kreisverbands Karlsruhe-Stadt müssen Kräfte und Ressourcen dafür effektiv eingesetzt werden. Aus diesem Grund wurde Ende 2016 durch Vereinigung der beiden Ortsverbände Karlsruhe-West und Karlsruhe-Mitte zu dem neuen Ortsverband Karlsruhe-Mitte die organisatorische Grundlage geschaffen.

Wir begrüßen daher alle Mitglieder der bisherigen Ortsverbände Karlsruhe-West und Karlsruhe-Mitte im neuen (vergrößerten) Ortsverband-Karlsruhe-Mitte und freuen uns auf Ihr Engagement und Ihre Mitarbeit.

Die FDP ist auf dieses Engagement der Mitglieder auch dringend angewiesen, damit der Wiedereinzug in den Bundestag gelingt. Nationalismus und Protektionismus erleben als längst überkommen geglaubte Instrumente der Politik eine weltweite Renaissance. Dies kann sich als unkalkulierbare Gefahr für unsere Weltordnung erweisen, zumal eine international vernetzte Wirtschaft und Gesellschaft nicht nur das Resultat eines freien Austausches von Gedanken und Gütern ist, sondern dessen unabdingbare Vorausetzung. Eine liberale, auf Weltoffenheit und Toleranz gerichtete Politik ist demzufolge wohlstandsfördernd und friedensstiftend.

Die FDP tritt für diese Politik entschieden ein. Helfen Sie als Mitglied durch Engagement und Tatkraft mit, daß sich liberales Denken als vorherrschende geistige Strömung in allen Bereichen des Lebens durchsetzt.

Das Motto des diesjährigen Leitantrags des FDP-Landesvorstands „die Mitte macht’s, an die Mitte denken – aus der Mitte verstehen – für die Mitte handeln“ ist auch für den neuen Ortsverband Karlsruhe-Mitte die politische Handlungsmaxime seiner Arbeit für unsere Stadt.

Mit den besten Grüßen

Thomas Konanz, Thomas Nattrodt, Hendrik Dörr

Bei allen Anliegen und Rückfragen freuen wir uns auf Ihre Teilnahme an einem der Treffen. Hierfür liegt diesem Schreiben ein Kalender bei, in dem die geplanten Termine für 2017 bereits markiert sind. Zudem erlauben wir uns weiterhin, sofern uns Ihre E-Mail-Adresse vorliegt, Sie zukünftig auf die Sitzungen aufmerksam zu machen. Darüber hinaus sind wir für Sie gerne per Mail unter thomas@konanz.com bzw. thomas.nattrodt1@online.de erreichbar.

OV_Mitte

Share

4. Februar 2017
von admin
Keine Kommentare

Hock: Zukunft der Europahalle jetzt sichern!

Artikel bei ka-news.de: Karlsruher FDP fordert: Zukunft der Europahalle muss gesichert werden

Pressemitteilung vom Karlsruhe, 27. Januar 2017

Stadtrat Thomas H. Hock, stv. Fraktionsvorsitzender, fordert eine zukunftssichernde Lösung für die Europahalle. „Die Europahalle kann nicht als riesiger Bau, verkehrsgünstig und veranstaltungslogistisch perfekt gelegen, als Veranstaltungshalle ungenutzt bleiben“, konstatiert Hock. „Die Ertüchtigung, die jetzt gemacht werden muss, um einen Normalbetrieb für 200 Besucher zu ermöglichen kostet bereits neun Millionen. Um diesen Betrag kommen wir gar nicht herum. Wenn wir jetzt nicht Geld in die Hand nehmen und eine zukunftssichere Halle erstellen, wäre es Geld- und Ressourcenverschwendung“, so Hock weiter. Derzeit liegen mehrere Vorschläge auf dem Tisch. Einige Module sichern den Rumpfbetrieb als (Schul-)Sporthalle mit maximal 200 Personen, andere bieten die Möglichkeit bis zu 4200 Personen für Sport- und Eventbetrieb unterzubringen. „Würden wir die Europahalle schließen, bräuchte es alleine für den Schulsport zwei neue Hallen, die jeweils ca. 9 Millionen kosten würden. Hinzu kämen Bauflächen, die wir besser für den Wohnraum nutzen sollten und für das Leichtathletiktraining hätten wir gar nichts! Da ist es nicht nachvollziehbar, warum wir das Potential der Europahalle liegen lassen sollten“, so Fraktionsvorsitzender Tom Hoyem. „Für die Kinder- und Jugendlichen soll die Europahalle weiterhin zum Schul- und Freizeitsport nutzbar sein. Aber gleichzeitig ist es für unsere Stadt wichtig, dem Spitzensport auch einen Spitzenort anzubieten“, fügt Stadtrat Karl-Heinz Jooß hinzu, „auch wenn nicht alle Blütenträume erfüllbar sein werden“.

Share

23. Januar 2017
von admin
Keine Kommentare

Gelungener Jahresauftakt der Neureuter FDP

Am vergangenen Sonntag lud die Neureuter FDP zum traditionellen Neujahrstreffen ein. Der Ortsvorsitzende Udo Beuke konnte in der   Rheinstube der Badnerlandhalle eine überaus große Zahl von  Mitgliedern und Freunden der Partei begrüßen.

Sein besonderer Willkommensgruß galt unserem baden-württembergischen Landesvorsitzenden und Europa-Abgeordneten Michael Theurer, in seiner Funktion als Spitzenkandidat der FDP Baden-Württemberg für die Bundestagswahl im September dieses Jahrs. Neben dem Fraktionsvorsitzenden des Karlsruher Gemeinderates, Tom Hoyem und dem Kreisvorsitzenden Hendrik Dörr, hieß er die Vorsitzenden der benachbarten FDP-Ortsverbände ebenso herzlich willkommen.

Udo Beuke ließ anhand einer interessanten Bild-Reihe die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen der Neureuter FDP des vergangenen Jahres Revue passieren – eine Dokumentation die aufzeigte, mit wieviel Engagement und Einsatzbereitschaft unser Ortsverband agiert, was mit großem Beifall aufgenommen  wurde.

Unser Fraktionsvorsitzender Dieter König verdeutlichte in einer anschaulichen Power-Point-Präsentation den Mehrheitsbeschluss des Ortschaftsrates und  den Standpunkt der FDP-Fraktion bezgl. der Prüfung der Flächenentwicklung  für zusätzlich mögliche Wohnbebauung in Neureut im Zuge der Entwicklung und Fortschreibung des Flächennutzungsplanes 2030. Er ließ keinen Zweifel daran, dass sich die Fraktionsmitglieder vehement Prüfflächen entgegenstellten, die die  Verwirklichung einer Nordtangente auch zu einem späteren Zeitpunkt ermöglichen würden.

In diesem Zusammenhang war es Dieter König u.a. wichtig festzustellen, dass die FDP-Fraktion nach wie vor am jetzigen Standort für das Adolf-Ehrmann-Bad festhält und der gesamte Bereich Zentrum III so in die Planung eingeht, dass für den Fall der Umsetzung, eine Gleichbehandlung aller Grundstückseigentümer gewährleistet ist.

Im Rahmen der geplanten Neureuter Aktivitäten zur  Bundestagswahl, überraschte Dieter König Herrn Theurer mit der Idee einer „Liberalen Wanderung“ rund um den kleinen Bodensee, bei der drei Europäische Projekte aus dem Europäischen Fischereifonds und die LIFE Maßnahmen – Rheinauen besichtigt werden.

Kopie von P1170164

Europaabgeordneter und Bundestagskandidat Michael Theuerer

Mit großem Interesse wurden die Ausführungen von  Michael Theurer im Hinblick auf die kommende Bundestagswahl aufgenommen.

Selbstverständlich war es ihm nicht möglich, in dieser Veranstaltung alle Politikfelder zu beleuchten; dennoch gelang es ihm überzeugend, auch bei der sich anschließenden Diskussion, Ziele und Vorstellungen der FDP für politisches Gestalten in den Bereichen Außen-, Wirtschaft, Finanz- sowie der  äußeren und inneren Sicherheitspolitik verständlich darzulegen und nachhaltig zu begründen. Er ist davon überzeugt, dass vernunftbegabte Menschen es schaffen können, die großen Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Mit seinen Ausführungen hat Michael Theurer zweifelsfrei bewiesen, dass die FDP mit ihm ein erfahrener, weitsichtiger und äußerst engagierter Bundestagskandidat für unseren Wahlkreis gewonnen werden konnte. Augenscheinlich wurde, welch breites Spektrum an politischer Erfahrung  mit Michael Theurer zu gewährleisten ist- politische Erfahrung, die er in seiner Funktion als OB der Stadt Horb im kommunalen Bereich äußerst erfolgreich unter Beweis gestellt hat, aber auch als Abgeordneter im EU-Parlament, wenn es um die so wichtige Frage des Zusammenhalts von Europa ging.

Frau Sibylle Häfele gab diesem harmonischen und äußerst interessanten Neujahrstreffen durch ihre exzellente musikalische Umrahmung eine ganz besondere Note. Das gemeinsam gesungene Lied „Die Gedanken sind frei“, ein Text mit liberalem Gedankengut, bildete den Abschluss dieses gelungenen Neujahrsempfangs.

IMG_9545_1

Die überaus große Resonanz an diesem Vormittag zeigte wiederum, daß  die FDP  nach wie vor in Neureut ein lebendiges, aufgeschlossenes und zukunftsorientiertes kommunalpolitisches Bindeglied  für unser Neureut ist.

Ihre Neureuter FDP

Share