24. August 2016
von admin
Keine Kommentare

FDP Neureut in den NEUREUTER NACHRICHTEN vom 18.08.16

Neureuter_Nachrichten_240816Entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft von Neureut

Die städtischen Planungsvarianten zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes 2030, konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger  in den vergangenen Wochen einsehen und sich schon ein persönliches Bild davon machen, welche Flächen auf Neureuter Gemarkung für eine zukünftige Wohnbebauung geprüft werden.

Mit dieser Thematik hat sich auch der Ortschaftsrat in den letzten Wochen eingehend befasst.

Die Diskussionen  ließen  keine Zweifel darüber aufkommen, dass trotz  berechtigter Wünsche mehr Flächen für Wohnbebauung zur Verfügung zu stellen, einzelne, für unser bestehendes Ortsbild wichtige Prämissen, dieser Planung aber nicht geopfert werden dürfen.

Hierzu zählt für uns insbesondere, dass die gewachsene Struktur und der Charakter Neureuts erhalten bleiben muss. Dies setzt voraus, dass bauliche Verdichtung weitestgehend vermieden  wird und strikt darauf zu achten ist, dass in weiten Bereichen die über Jahrzehnte gewachsenen Grünflächen erhalten bleiben müssen.

Deshalb  muss dafür Sorge getragen werden, eine Balance zwischen gewünschter und verantwortbarer Wohnbauentwicklung sowie dem Erhalt von Grünflächen, zu gewährleisten. Dies ist im Hinblick auf die nicht wegzudiskutierende klimatische Entwicklung, speziell im Oberrheingraben, unabdingbar.

Diese zukunftsweisenden Weichenstellungen hat auch unsere Fraktion  in großer Verantwortung für unsere Bürgerschaft, aber auch in großer Verantwortung  den kommenden Generationen gegenüber, getroffen.

Deshalb wird es für uns  bei dieser weit in die Zukunft reichenden Entscheidung insbesondere auch darauf ankommen, dass es bei der Verwirklichung dieses geplanten  Vorhabens nicht  nur um einen  Wachstumsbedarf  gehen kann, sondern auch darum, dass  gleichzeitig der notwendige  Schutzbedarf anerkannt wird.

Unser Bestreben wird es deshalb sein alles dafür zu tun, dass nunmehr das  gemeinsam im Ortschaftsrat erarbeitete Flächenkonzept diesem Anforderungsziel Rechnung trägt und somit  keine Erweiterung  erfahren darf!

Neureuter_Nachrichten_240816_2

Erfreulicherweise wird vor Umsetzung der abschließenden Festlegung und Entscheidung durch den Gemeinderat im Oktober, hierzu im  September auch eine Bürgeranhörung  in Neureut stattfinden. Dabei haben die Einwohner Neureuts die Möglichkeit, nicht nur die Planungen zur Kenntnis zu nehmen, sondern ihre persönliche Meinung und Stellungnahme abzugeben. Es wäre deshalb wünschenswert, wenn viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot  der direkten  Beteiligung  wahrnehmen würden.

Beeindruckende Hauptübung der Feuerwehr Neureut

Ein simulierter Brand in der Badnerlandhalle mit Rettung von Menschen in Not, war Gegenstand der diesjährigen Hauptübung unserer Freiwilligen Feuerwehr Neureut unter Leitung ihres Kommandanten Harald Nagel.

Der Verlauf dieser Übung zeigte zum wiederholten Male deutlich auf, welch hohen Ausbildungsgrad und technischen Standard  die Neureuter Wehr hat, wovon sich auch unsere Ortschaftsräte Dieter König und Brigitte Schmider erneut überzeugen konnten.

Diese Übung hat erfreulicherweise auch zum Ausdruck gebracht, welch gute und kollegiale Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und dem Neureuter Deutschen Roten Kreuz besteht,  das mit nahezu 20 Ehrenamtlichen diesen Übungseinsatz begleitete und unterstützte.

Die Gewissheit der Bürgerinnen und Bürger von Neureut, sich jederzeit auf die Hilfe und Unterstützung sowohl der  Feuerwehrkameraden als auch der des  Roten Kreuzes verlassen zu können, dafür gebührt beiden Einrichtungen  unser Lob, Dank und  Anerkennung!

Diese Anerkennung wurde auch  dadurch augenscheinlich, dass der Karlsruher Fernsehsender TV Baden einen ausführlichen Bericht über die Feuerwehr Neureut ausstrahlte.

Die FDP Neureut wird gemeinsam mit den anderen im Ortschaftsrat vertretenen Fraktionen im Rahmen der kommunalpolitischen Möglichkeiten auch zukünftig unsere  Feuerwehr nach besten Kräften darin unterstützen, den hohen Standard zu erhalten und  stetig weiter auszubauen.

Auf zur Neureuter Kerwe

Wenn an diesem Wochenende die „traditionelle Neureuter Kerwe“ eröffnet wird, freuen wir uns darüber, dass es durch die  TG Neureut als „Festzeltwirt“ wiederum möglich  ist, dieses jahrhundertalte Neureuter Ereignis  durchzuführen und zu feiern.

Hierzu wünschen wir nicht nur ein gutes Gelingen mit vielen frohen Begegnungen, sondern vor allen Dingen sonnenreiche Kerwe-Tage, damit das besondere Engagement unzähliger Ehrenamtlicher auch  belohnt wird.

Ihre Neureuter FDP

Brigitte Schmider

Share

18. Juli 2016
von admin
Keine Kommentare

Podiumsdiskussion: Gespräch statt Geschwätz: Wie ist die tatsächliche Lebenssituation von Muslimischen Frauen in unserer Gesellschaft?

Gesellschaft und Politik haben sie?  Mit welchen Problemen sehen sie sich auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Teilhabe an unserem  gesellschaftlichen Leben bisweilen konfrontiert?  Was schliesslich kann die Politik für sie tun und was sollte sie vielleicht lieber lassen?

Zu der Podiumsdiskussion unter dem Motto

Gespräch statt Geschwätz: Wie ist die tatsächliche Lebenssituation
von Muslimischen Frauen in unserer Gesellschaft?

möchten wir alle Menschen herzlich einladen, die an einem respektvollen Zusammenleben in Freiheit und Gleichheit unabhängig von  Religion und Geschlecht interessiert sind.

Die Rednerinnen werden sein:

– Daniela Medina Isljami (Aktionsbündnis Muslimischer Frauen)
– Najoua Benzarti (Islamische Internationale Frauengemeinschaft)
– Naida Pintul (Frauenrechtsaktivistin)
– Meri Uhlig (Integrationsbeauftragte der Stadt Karlsruhe)
– Leonie Wolf (Grüne Jugend)
– Gertrud Stihler (Freunde für Fremde, Freie Demokraten)

Moderiert werden wird die Veranstaltung von Nadja Brachmann.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 20. Juli 2016 um 18:30 im Chemie Hörsaal II (Gebäude 30.41, KIT Campus Süd, Fritz-Haber-Weg 6, 76131 Karlsruhe) statt.

Bei Fragen steht Moritz Klammler (moritz.klammler@student.kit.edu) gerne zur Verfügung.

Share