Zum Tode von Dr. Klaus Kinkel

Die Freien Demokraten –FDP Karlsruhe-Stadt und ihre FDP-Fraktion im Gemeinderat bedauern den Tod des Justiz-und Außenministers a.D. Dr. Klaus Kinkel.

Der Tod von Klaus Kinkel ist eine sehr traurige Nachricht, auch und gerade für Karlsruhe. Er war ein fadengerader Mensch, der sich stets für seinen Wahlkreis Karlsruhe eingesetzt hat. Es war ein Glücksgriff, ihn damals dazu bewegen zu können, als seinerzeitiger Justizminister den Wahlkreis Karlsruhe als Heimat anzusehen. Es müsste mehr solche Politiker wie Klaus Kinkel geben! 

Mit Dr. Kinkel verlieren wir einen Kenner der politischen Lage sowie einen versierten Innen-und Außenpolitiker. Der südwestdeutsche Liberalismus verliert mit Klaus Kinkel einen Vordenker und Vertreter rechtsstaatlicher Prinzipien. Das diplomatische Parkett wird nun von einem Profi weniger betreten. Auch Europa muss auf einen Vorkämpfer verzichten.

„Europa wächst nicht aus Verträgen, es wächst aus den Herzen seiner Bürger oder gar nicht.“
(Dr. Klaus Kinkel)

Diese eigenen Worte von Dr. Klaus Kinkel sprechen für sich. Ein weiteres Motto spiegelt seine Persönlichkeit wieder: „Wenn es brennt, genügt es nicht nur, den Feuerwehrschlauch zu bezahlen. Es muß eben auch gelöscht werden.“ Seine staatsmännische Persönlichkeit prägte die Partei über Jahrzehnte.Sein Vorbild als Macher und überzeugter Liberaler wird uns allen fehlen.

In stiller Anteilnahme,

Hendrik Dörr
-Kreisvorsitzender-

Thomas H. Hock
-Fraktionsgeschäftsführer-

Kommentare sind geschlossen.