28. März 2018
von admin
Keine Kommentare

FDP-Bundestagsabgeordneter Michael Theurer besucht Coca-Cola in Karlsruhe-Neureut

vom 28.03.2018 aus den NEUREUTER Nachrichten
Sofort erinnern wir uns an die roten Lastwagen mit dem Schriftzug Coca-Cola aus den Kindertagen. Das ist so geblieben. Geändert hat sich allerdings die Produktpalette des Unternehmens. Sie trägt dem aktuellen Verbrauchertrend Rechnung. Anlass genug für Michael Theurer sich einmal Coca-Cola anzuschauen und ein Perspektivgespräch zu führen. Begleitet wurde er von Mitgliedern des Kreisvorstandes, des Gemeinderates und des Neureuter Ortschaftsrates. Seit 1936 ist Coca-Cola hier in Neureut. Mit ca. 200 Mitarbeitern ist Karlsruhe einer der beiden Standorte für das Dosengeschäft in Deutschland.  Coca-Cola wurde vertreten durch Uwe Kleinert, Leiter Nachhaltigkeit der Coca-Cola GmbH Berlin, und Christian Händle, Betriebsleiter in Karlsruhe. 
Die beiden Coca-Cola Vertreter stellten zunächst das Unternehmen vor, seine Entstehungsgeschichte, den Beitrag für die Wirtschaftsleistung in Deutschland als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb, aber auch die Nachhaltigkeitsziele. Coca-Cola will kalorienfreie Getränke weiter stärken, den Zuckergehalt über das gesamte Portfolio um zehn Prozent senken und stärker in neue Segmente investieren, zum Beispiel mit Bio-Getränken. In der Diskussion interessierten Herrn Theurer die Entwicklungsmöglichkeiten von Coca-Cola am Standort Neureut sowohl in Bezug auf das Liegenschaftsangebot, auf die Nutzung der Infrastruktur mit Anschluss an die B 36 und auf die Versorgung mit dem für einen so großen überregional auftretenden Getränkehersteller wichtigen Produktionsfaktor Wasser. Gespannt war die Gruppe danach auf die Führung durch den Betrieb. Am Rundgang beeindruckte vor allen Dingen die Geschwindigkeit mit der hier der tägliche Ausstoß an Coca-Cola-Dosen erreicht wird. Das muss auch so sein, denn schließlich beliefert Coca-Cola Karlsruhe den gesamten süddeutschen Raum. D.h. ca. 455.000 (2016) Hektoliter werden hier jährlich abgefüllt, was einer Logistikleistung von 90.000 Paletten entspricht.


Die FDP bedankt sich herzlich bei Coca-Cola für das Gespräch und die beeindruckende Werksbesichtigung. udbe

Wir wünschen Frohe Ostern!

Die Neureuter FDP mit ihrem Ortsvorsitzenden Udo Beuke, der Ortschaftsratsfraktion mit Dieter König, Ole Reher und Brigitte Schmider, wünscht allen Mitgliedern und Freunden sowie der Neureuter Bevölkerung ein frohes und gesegnetes Osterfest und schöne Ferien! Nutzen wir diese Tage als kleine Auszeit, um unsere wunderschöne Neureuter Gemarkung mit den Rheinauen, dem Hardtwald und den kleinen grünen Oasen zu erkunden und uns an der herrlichen Natur zu erfreuen, um dann wieder mit frischer Tatkraft die kommenden Aufgaben meistern zu können!

Ihre Neureuter FDP
Share

26. März 2018
von admin
1 Kommentar

Wolfartsweierer Liberaler Brief Nr. 50 – April 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

zur 50. Ausgabe des Wolfartsweierer Liberalen Briefes gratuliere ich der Redaktion unter Herrn Dr. Wolfgang Zwirner und seinen Helfern im Namen der Stadt Karlsruhe sowie ganz persönlich als Stadtrat und Fraktionsgeschäftsführer der FDP Karlsruhe. Mehr denn je haben Bürgerinnen und Bürger ein Bedürfnis nach gedruckten Informationen aus ihrem Stadtteil Wolfartsweier und darüber hinaus. Sie erreichen auch diejenigen, die keine Zeitung lesen, und sind eine Bereicherung.

Dieses Interesse wurde in den bisher verbreiteten Ausgaben mit beachtlicher Leistung umgesetzt, und ich freue mich immer wieder, wenn ich die neueste Ausgabe des WoLiBri in meinen Händen halte.

Die Themen werden kess und mit bewiesenem Spürsinn für Aktualität dargestellt. So einen ansprechenden Brief herauszubringen ist eine beachtliche Leistung und fördert als bewährter Informationsgeber die Kommunikation der Menschen im Stadtteil unter-einander. Deshalb bin ich mir sicher, dass bei unseren Bürgerinnen und Bürgern der Wolfartsweierer Liberale Brief auch in Zukunft einen festen Platz in der lokalen Medienlandschaft haben wird. Bleiben Sie reich an Abwechslung, Information, Berichten und Neuigkeiten.

Für die kommenden Ausgaben wünsche ich stets ein gutes Händchen und weiterhin ein erfolgreiches Wirken zum Wohle der gesamten Region.

Ihr Thomas H. Hock Zum PDF
Share

22. März 2018
von admin
Keine Kommentare

Politischer Gedankenaustausch und gemütliches Beisammensein

vom 22.03.18 aus den NEUREUTER Nachrichten

Traditionell treffen sich die Mitglieder der Neureuter FDP zu Beginn eines jeden Jahres zu einem Gedankenaustausch, um über aktuelle, und auch in die Zukunft reichende kommunalpolitische Themen zu diskutieren und auseinanderzusetzen.
Im Mittelpunkt dieser Aufgaben wird, so unser Fraktionsvorsitzender Dieter König, die Aufstellung des Haushaltsplanes 2019/20 stehen. Um ein solch umfassendes Zahlenwerk möglichst bürgernah mit Leben zu erfüllen, bat er darum, Vorschläge und Ideen hierzu einzubringen. Inwieweit eine Umsetzung dieser Interessen Eingang in diesen Plan finden könnte, darüber hat letztlich der Ortschaftsrat bzw. in letzter Instanz der Gemeinderat zu entscheiden. Zweifelsfrei wird auch dieser Haushalt von unserer Fraktion unter dem Gesichtspunkt der Balance zwischen Machbaren und Wünschenswerten aufgestellt und begleitet. Die rege Beteiligung zeigte auf, wie viele Mitglieder an der kommunalpolitischen Arbeit und deren Umsetzung interessiert sind und sich einbringen.
Es war naheliegend, dass unser stellv. Fraktionsvorsitzender Ole Reher als Vorsitzender der TG Neureut, den Anwesenden die Pläne für den Neubau der TG-Sporthalle ausführlich anhand einer Power-Point-Präsentation erläuterte. Übereinstimmend war das Urteil, dass es bestens gelungen ist, sowohl von der Architektur, als auch vom Raumprogramm, eine Sportstätte zu errichten, die dem Vereinssport, aber auch dem so immens wichtigen Schulsport der Nordschule, zukünftig allerbeste Voraussetzungen bieten wird. In diesem Zusammenhang sprach Ole Reher Ortschaftsrat und Gemeinderat  seinen besonderen  Dank aus, für die überaus große Unterstützung und wohlwollende Begleitung dieses für Neureut und den Verein so wichtigen Projektes. Erfreut berichtete  Ortsvorsitzender Udo Beuke darüber, dass  unser für Karlsruhe zuständiger Bundestagsabgeordnete Michael Theurer, es sich nicht nehmen ließ, Neureut zu besuchen, um im Vorfeld der anstehenden Umbaumaßnahmen, das Coca-Cola-Werk im Tiefgestade  zu besichtigen  und sich über den augenblicklichen Sachstand zu informieren.
Zusammenfassend  hat sich gezeigt, wie wertvoll und hilfreich dieser Gedankenaustausch mit den Mitgliedern war, gab er doch wiederum Impulse und Anregungen für unsere Arbeit in Ortsverband und Fraktion. Das anschließende gemütliche Beisammensein anlässlich des ebenfalls jährlich stattfindenden Schlachtfestes, fand wiederum bei vielen Mitgliedern und Freunden großes Interesse und Anklang. Schatzmeister Kurt Geiß hat es erneut verstanden, mit seinem hilfreichen Team ein wahrlich genussreiches Schlachtfest auf die Beine zu stellen. Allen, die zu diesem gelungenen Fest beigetragen haben, möchten wir auf diesem Wege nochmals herzlich danken. Wir sind sicher, dass auch zukünftig dieses Zusammenspiel von politischer Information und anschließender Geselligkeit einen festen Platz im Terminkalender der Neureuter FDP haben wird.

Schlachtfest 0318


Neureuter FDP gratuliert Gesangverein Edelweiß

Mit Stolz und Freude kann in diesem Jahr, neben der TG Neureut,  unser  Neureuter Traditionsverein - der Gesangverein Edelweiß - sein 125-jähriges Jubiläum feiern. Hierzu gratulieren wir sehr herzlich und begleiten dieses Jubiläum, das am vergangenen Samstag mit einem Festakt eingeläutet wurde, mit unserem besonderen Respekt und unserer Anerkennung für dieses im Ehrenamt geleistetes Engagement. Der gesamten  Vorstandschaft, um den 1. Vorsitzenden Klaus Döring, sowie allen Mitgliedern, Sängerinnen und Sängern wünschen wir ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2018 und eine glückliche Zukunft. Ihre Neureuter FDP
Share

1. März 2018
von admin
Keine Kommentare

Arbeitskreis Kultur der FDP-Karlsruhe hat sich gegründet

Liebe Parteifreunde, gestern haben haben wir den Arbeitskreis Kultur gegründet. Wir hatten zunächst eine Führung in der Kunsthalle, in der Abteilung der Niederländer, glänzend durch Herrn Lüdke, ein Kunsthistoriker, der Bilder wahrlich zum Sprechen bringen kann. Danach haben wir im Café Rih mögliche Arbeitsweisen erörtert und wie wir den kommenden Gemeinderatswahlkampf unterstützen können. Alle waren interessiert, es war eine gute Atmosphäre, alles in allem ein sehr gelungener Auftakt. Dr. Ulrich Janosovits IMG_0047
Share