Zwischen BREXIT und „En Marche!“ – Perspektiven für die europäische Wirtschaftspolitik

| Keine Kommentare

Hier anmelden

Das Vereinigte Königreich – stets ein Mahner für marktwirtschaftliche Lösungen in der EU – hat sich letztes Jahr mit dem Brexit-Vorum gegen die EU und damit auch gegen eine gemeinsame europäische Wirtschaftsordnung entschieden.

In Frankreich hingegen gewann der charismatische Emanuel Macron mit seiner Bürgerbewegung „En Marche!“ die Präsidentschaftswahl auch mit einem klaren Bekenntnis zu Europa. Er plädiert für klare Strukturreformen, punktete bei seinen Wählern aber auch mit der Forderung, dass Deutschland seinen Außenhandelsüberschuss reduzieren müsse und eine Vergemeinschaftung der Staatsschulden der EU-Mitglieder unumgänglich sei.
Wenngleich Europa vorerst vor den Populisten gerettet scheint: Wie können wir eine gemeinsame europäische Wirtschaftspolitik unter diesen Rahmenbedingungen gestalten?

Über die Perspektiven diskutieren Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts München, und der Europaabgeordnete und Haushaltspolitiker Michael Theurer mit dem Kuratoriumsvorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Prof. Dr. Jürgen Morlok.

Highlights

Donnerstag, 08. Juni 2017

18:00 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Jürgen Morlok

Vorsitzender des Kuratoriums der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Mitglied des Verwaltungsrats der Reinhold-Maier-Stiftung

18:15 Uhr

Impulse

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest Präsident des ifo Instituts – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Michael Theurer MdEP Landesvorsitzender der Freien Demokraten, Mitglied des Verwaltungsrats der Reinhold-Maier-Stiftung

19:15 Uhr

Diskussion: Perspektiven für die europäische Wirtschaftspolitik

Michael Theurer MdEP

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Moderation:

Prof. Dr. Jürgen Morlok

20:00 Uhr

Schlusswort

Dr. Christian Jung

Leiter des Liberalen Forums Mittelbaden-Oberrhein

anschließend kleiner Empfang

Moderatoren / Gäste

Gast

Michael Theurer MdEP

ist Obmann der ALDE-Fraktion im Untersuchungsausschuss zu den Panama-Papers und war Co-Sonderberichterstatter zur Aufklärung strittiger Steuerpraktiken in der EU. Er ist Diplom-Volkswirt, war 1995 – 2009 Oberbürgermeister in Horb am Neckar und ist seit 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments. Seit 2014 ist er im dortigen Wirtschafts- und Währungsausschuss sowie Obmann der ALDE-Fraktion im Haushaltskontrollausschuss. Außerdem war er 2012 bis 2014 Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses im Europäischen Parlament. Michael Theurer ist Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg und Mitglied im Bundespräsidium der FDP.

Gast

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

studierte Volkswirtschaftslehre in Bochum und Mannheim. Er wurde in Köln promiviert und habilitierte sich später in Mannheim. Nach Professuren in Köln und Oxford war er u.a. Direktor des Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstituts an der Universität zu Köln sowie von 2013 bis 2016 Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Seit 2016 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates beim Bundesministerium der Finanzen. Seit 2016 ist er zudem Präsident des ifo-Instituts. 2017 wurde er mit der Ehrendoktorwürde des KIT ausgezeichnet.

Share

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.